News

Die Eröffnung am 26.März 2020 ist abgesagt und bis auf weiteres verschoben.
The exhibition date is postponed until further notice.


 

13. März 2020
Fotografien und Zeichnungen auf großformatigen Plots.

Ruderal.

„Ökologen verwenden den Begriff ruderal, aus dem lateinischen rudus, oder Schutt, um Arten zu beschreiben, die in armen Böden gedeihen. Ruderale Arten sind sichtbar, virtuell und ambient. Sichtbar bedecken sie verlassene Parzellen und die Zwischenräume zwischen den Gehwegen; als virtuelle Vegetation liegen ihre Samen im Boden und warten auf Störungen, die zur Keimung führen; sie sind in der Luft um uns herum umgeben und steigen auf kürzlich exponierte Böden ab.“ Sarah Cowles, Ruderal Aesthetics, 2017

Ursula Ponns Arbeit ist nicht dokumentarischer Natur. Es interessiert sie vielmehr das zeichenhafte und skulpturale sowie die Brüche und Gegensätze, die sich zwischen natürlicher und urbaner Landschaft auftun. Ursula Ponn zeigt eine Auswahl ihrer Arbeiten in Form von großformatigen Plots wie Architekten sie für ihre Pläne benutzen. Auf diese Art lässt sie ihre Arbeiten ähnlich den ruderalen Pflanzen, die sich auch in ihren Motiven finden, in den brachliegenden Raum wuchern.

 


 

16. Februar 2020
Salão Cosima Pitz

mit
Günter Schlienz, live & Taperelease CP003
Ursula Ponn, Zineveröffentlichung
Im Anschluss Musik mit Maró.
www.cosimapitz.de
Günter Schlienz spielt seit über zehn Jahren kosmische Musik auf selbst gebauten modularen Synthesizern, die in Verbindung mit field recordings und diy-Effektgeräten nach allem anderen als nach Maschine klingen.